Ziel

In enger Zusammenarbeit mit den in diesem Bereich interessierten Schulen im Landkreis und in der Stadt Passau etablieren wir das Themenfeld Energie und Mobilität als bedeutenden Baustein der BNE.

Die konkrete Verwirklichung erstreckt sich über einzelne verändernde Maßnahmen der Rahmenbedingungen in der jeweiligen Schule, Fortbildungen, Exkursionen und thematische Schwerpunktsetzungen, die insbesondere in den alltäglichen Unterricht einfließen.

Mitglieder des Arbeitskreises

Willeitner Gunther

Gymnasium Leopoldinum, Passau

E-Mail: bergradler@kabelmail.de

Albrecht Gerhard

BNE

E-Mail: plattform.temelin@t-online.de

Barth Michael

Energieberater

E-Mail: info@barth-energieberatung.de

Dr. Fuchs Hans-Stefan

Universität Passau, Zentrum für Lehrerbildung und Fachdidaktik

E-Mail: hans-stefan.fuchs@uni-passau.de

Fuchs Valentin

Uni Passau, Fridays for Future

E-Mail: valentin.fuchs2000@gmx.de

Hölzl Günther

Staatl. Berufsschule 1 Passau

E-Mail: guenther.hoelzl@gmail.com

Pollok-Will Brigitte

E-Mail: brigitte_pollok@web.de

Ranzinger Peter

LRA Passau, Klimaschutz

E-Mail: peter.ranzinger@landkreis-passau.de

Maßnahmen der Arbeitskreis

  • Motivation der Schulleiter durch ein kick-off-meeting mit namhaftem Referenten

  • Kontaktaufnahme mit motivierten Teilen einzelner Schulgemeinschaften.

    Ab sofort können von Peter Ranzinger und Michael Barth Fortbildungen für die Klassen 3 bis 7 zu Energie in der Schule und Mobilität angeboten werden.

    Konkrete Vorschläge für bereits erfolgreich durchgeführte Exkursionen und weitere Ressourcen (Zentrum für erneuerbare Energie in der Berufsschule Passau) sind vorhanden.

  • Aufbau einer digitalen Mediensammlung, die beständig erweitert und gewartet wird

  • Erweiterung der digitalen Plattform um eine Materialiensammlung für den Unterricht (Prozentrechnung, Dreisatzrechnung, …)

  • Weitere individuelle Angebote (z.B. Lehrerfortbildungen) für die entsprechenden Schulgemeinschaften in Kooperation mit allen Teilen der Schulgemeinschaft erstellen und durchplanen

  • Evaluation jeder Einzelmaßnahme und sofortiges Einarbeiten des Feedbacks

  • Kontakte in den Schulen aufrechterhalten und intensivieren, weitere Möglichkeiten eruieren und Öffentlichkeitsarbeit betreiben

  • Erarbeitetes Know-how möglichst wiederverwendbar und transferierbar aufbereiten, um eine potenzierte Wirksamkeit zu erreichen

Material / Angebote

Material finden Sie im „geschützten Bereich“: Bitte hier klicken!